StartseiteVeranstaltungen rund um Pilze in der PfalzKontakt, Impressum, Datenschutz
VERANSTALTUNGEN 2022                                                      Stand: 18.10.2022

ACHTUNG: Bitte informieren Sie sich bei den aufgeführten Veranstaltern, ob und welche Einschränkungen aufgrund von Corona-Regeln gelten!
Es sind auch einige Veranstaltungen knapp außerhalb der Pfalz (z. B. in Bexbach, Karlsruhe, Mannheim) aufgeführt, weil diese sich entweder auf die Pfalz beziehen (so einige Vorträge) oder für bestimmte Bereiche an den Rändern der Pfalz das nächstgelegene Angebot darstellen.

1. FACHTREFFEN, EXKURSIONEN und SEMINARE
2. PILZAUSSTELLUNGEN
3. PILZBERATUNG
4. SONSTIGES (Vorträge, Ausstellungen, u. a.)

Innerhalb der Gliederungspunkte sind die Veranstaltungen nach Termin geordnet, die Veranstaltungsorte sind rot markiert.

1. FACHTREFFEN, EXKURSIONEN und SEMINARE
Vorbemerkungen zu diesem Punkt:
Bei vielen Pilzexkursionen der Mykologischen Vereine, aber auch anderer Veranstalter, geht es nicht bzw. nicht in erster Linie um die Sammlung von Speisepilzen. Bitte beachten Sie das bei der Wahl der Veranstaltungen! Der Mykologische Arbeitskreis Rhein-Neckar e. V. bietet regelmäßig sog. „Waldbegehungen“ zum Thema Pilze an, die z. T. auch in der Pfalz stattfinden. Hierbei geht es nicht um Speisepilzsammlung. Diese Veranstaltungen sind nur für Mitglieder des Arbeitskreises bzw. angemeldete Personen zugänglich.
Nähere Infos dazu und Quelle: http://www.mak-rn.de/programm
Gleiches gilt für die unten aufgeführten Fachtreffen der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschutz e. V. in Elmstein.
Nähere Infos dazu und Quelle: http://www.ipn-ev.de
Die Veranstaltungen von Volkshochschulen und anderen Einrichtungen im Herbst werden in der Regel erst im Sommer veröffentlicht – und dann hier ergänzt.

Einzelne Veranstaltungen:

Samstag 12. März 2022          Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.

Samstag 9. April 2022              Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.

Samstag 14. Mai 2022           Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.

Samstag 28. Mai 2022            Pilzlehrwanderung in Enkenbach-Alsenborn
Ort: Alsenborn Eingang zum Friedhof
Uhrzeit: 09:30 bis 12:30 Uhr
Dozent: Dietmar Theiss, Pilzsachverständiger DGfM e.V.
Beschreibung: Pilze im Mai? Die Corona-Situation brachte viele Menschen dazu, Aktivitäten in der Natur (wieder) zu entdecken. Auch Pilzesammeln gehört dazu. Klassischerweise ist der Herbst die Zeit, in der Speisepilze wachsen und gesammelt werden. Was jedoch viele nicht wissen: Zu allen Jahreszeiten wachsen Pilze, auch einige Speisepilze.Diese Lehrwanderung will zeigen, was es auch im Mai an Pilzen zu entdecken geben mag. Dabei liegt der Fokus auf der Ökologie der Pilze: Wann wachsen wo und welche Pilze? Wovon hängt das ab? Welche Rolle spielen Pilze im Naturhaushalt?
Wichtig: Festes Schuhwerk mit Profilsohle.
Die Pilzlehrwanderung ist keine Sammelaktion! Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt (Unwetterwarnung oder Gewitter ausgenommen). Nicht barrierefrei.
Kosten: 15,- €/Person, bei Ermäßigungsberechtigung 11,25 €.
Anmeldung über Kreisvolkshochschule Kaiserslautern Telefon: (0631) 7105-295 bzw. cording@kvhs-kl.de
oder Tel.: 06303-9998753
Quelle: http://www.kvhs-kaiserslautern.de/epages/62397833.sf/de_DE/?ObjectID=166099898

Samstag 11. Juni 2022                Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.
Quelle:
http://www.ipn-ev.de/programm-2022.html

Sonntag 02. Juli 2022 Pilzkundlicher Familientag in/bei ???
Ab 9:30 Uhr
Pilzkundliche Wanderung mit anschließendem geselligen Beisammensein bei einer Einkehr oder in einer Grillhütte.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Nur für Mitglieder der IPN e.V.

Sonntag 10. Juli 2022        Pilzkundliche Exkursion bei Schopp/Geiselberg
Leitung: Dietmar Theiss, Pilzsachverständiger DgfM e. V.
Treffpunkt: 10.00 Uhr an der B270 zwischen Schopp und Steinalben an der Abfahrt nach Horbach
Der schattige und malerische Weg entlang der Moosalbe hat auch in trockenen Zeiten meist einige Feuchtigkeit zu bieten, so dass hier fast immer mindestens einige Pilze zu finden sind. Entlang des Weges stehen Nadel- und Laubbäume verschiedener Arten als Mykorrhiza-Partner zur Verfügung. Verschiedene Wulstlings- und Täublings- sowie Röhrlingsarten sind fast immer zu finden. Einkehr und Fundbesprechung finden in einem örtlichen Lokal statt.
Kosten: keine
Anmeldung erforderlich: volkerweis2012@t-online.de
Veranstalter: Pilzfreunde Saar-Pfalz e. V.
Quelle: https://www.pilzfreunde-saar-pfalz.de/programm.php?m=7

Sonntag 14. August 2022        Naturkundliche Lehrwanderung mit Schwerpunkt Ökologie der Pilze und des Waldes in Elmstein
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Treffpunkt: jeweils um 9.15 Uhr (Beginn: 9.30 Uhr) am Naturfreundehaus Elmstein, Esthaler Str. 63 - 67, 67471 Elmstein – Harzofen an der (Rot-) Eiche vor dem Eingang zur Gaststätte.
Ca. 12.00 Uhr Rückkehr am Naturfreundehaus und Möglichkeit zur Einkehr.
Ab 13.15 Uhr findet die Besprechung der gesammelten Pilzarten statt (bis ca 14.00 Uhr).
Kosten: 15 Euro pro Person, Jugendliche (14-18 Jahre) 7,50 Euro, Mitglieder der IPN e.V., der Naturfreunde e.V. sowie Kinder unter 14 Jahren sind frei. (der Betrag kann vor Ort entrichtet werden)
Im Interesse der Teilnehmer beschränken wir die Anzahl der Teilnehmer auf ca. 10-12 Personen.
Anmeldungen bitte mit Angabe von Teilnehmerzahl, Namen, Adresse, Email- Adresse und Telefonnummer an Ingrid Keth: Email: ingrid.keth@kabelmail.de
Zum Inhalt der Lehrwanderung:
Pilze sind am Aufbau, am Erhalt und auch am Zerfall eines jeden landestützten Ökosystems elementar beteiligt. Ohne Pilze würde bei uns kein Wald in der derzeitigen Form existieren, da er ohne Versorgung mit Nährstoffen, Mineralien und Wasser durch die Pilze nicht wachsen könnte. Auch würde ohne die streu- und holzabbauenden Pilzarten in kurzer Zeit der Nährstoffkreislauf zum Stillstand kommen. Während der Lehrwanderung werden die ökologischen Funktionen der Pilze sowie deren Verbindungen zu anderen Pilzen, Pflanzen und auch Tieren aufgezeigt und erklärt. In den letzten 10-20 Jahren gab es eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen zur Ökologie unserer Pilzarten. Es ist unser Anspruch bei den Lehrveranstaltungen den aktuellen Stand der Wissenschaft aufzuzeigen und nicht nur den Kenntnisstand der 1960-1970er Jahre darzustellen. Viele vermeintliche "Schadpilze" lassen sich nicht einfach in eine Gut- und Böse-Schublade stecken. Sie haben vielfach komplexe und sich im Laufe Ihrer Entwicklung ändernde Lebensweisen. Auch sind unserer Symbiosepilzarten in ihren Eigenschaften und Fähigkeiten bez. Nähstoff- und Wasserversorgung ihrer Wirte sehr unterschiedlich und erst in ihrer Vielfalt in der Lage die Bäume zu ernähren. Die größten und auffälligsten Pilzarten sind nicht unbedingt die ökologisch wichtigsten. Es gibt viele kleine und eher unscheinbare Pilzarten die für die Zukunft unseres Waldes und sein überleben von großer Bedeutung sind. Auch diese Pilzarten werden bei dieser Lehrveranstaltung gezeigt. Während der Wanderung und nach dem Mittagessen werden die gefundenen Pilze ausgestellt erklärt. Wir bitten zu beachten, dass diese Veranstaltung nicht dazu dient, mitgebrachte Körbe mit Speisepilzen zu füllen. Diese Lehrwanderung soll vielmehr das Wissen über die heimischen Pilzarten in unseren Wäldern und ihre ökologische Funktion vermitteln. Darüber hinaus kann man auf dieser Lehrwanderung aber auch viel über das sichere Erkennen und Sammeln von Speisepilzen lernen. Mitzubringen sind bitte geeignetes festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.  Da es sich hier nicht um eine organisierte Sammelwanderung von Speisepilzen handelt, bitten wir auf die Mitführung von Sammelkörben während der Wanderung zu verzichten. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, ausgenommen bei einer offiziellen behördlichen Sturmwarnung.

So., 28. August 2022  Pilzlehrwanderung im Bienwald
Treffpunkt um 10.00 Uhr:
Pavillon Forsthaus Salmbacher Passage zwischen Scheibenhardt und Bienwaldmühle
In der herrlichen Natur des Bienwaldes gibt es eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, die eine Wanderung zu einer beeindruckenden Erfahrung werden lassen. Durch die Schönheit begeistert will man automatisch mehr wissen. Die Pilzlehrwanderung mit dem Pilzsachverständigen DGfM Dieter Oberle verspricht beides, vermitteltes Wissen und den Genuss der Naturschönheiten. Ausgerüstet mit dem passenden Rüstzeug, Pilzkorb, Messer, festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung, geht es auf die ca. 4-stündige, informative Tour. Speziell zum Thema Pilze gibt der Pilzsachverständige viele nützliche Tipps aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz preis, wo findet man welche Pilze, wie bestimmt man einen Pilz, ist es ein Speisepilz, ein Giftpilz? Wie riecht ein Pilz, wie schmecken die verschiedenen Pilze? Wie werden Pilze fachgerecht gesammelt und zu guter Letzt wie werden die gesammelten Pilze zubereitet, damit Sie köstlich schmecken und zum großen Genuss nach der Tour werden! Das alles wird der Pilzexperte verraten. Aktiv unterwegs und mit dem Pilzduft in der Nase wird sich sicherlich schon während der Wanderung der Appetit auf leckere Pilze melden. Deshalb wird angeboten – wenn gewünscht und möglich – in einer gemütlichen Gaststätte einzukehren. Dort gibt es noch mehr „Pilz(s)kunde“ und wer möchte kann sich ein leckeres Pilzgericht servieren lassen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt
Das Mitnehmen von Hunden ist leider nicht möglich, wir bitten um Ihr Verständnis. Gesamtlänge: 4 – 6 km,
Kosten: 15 Euro pro Person
EMPFOHLEN: Schnaken-/Mückenschutz!
Das Mitnehmen von Hunden bei der Pilzlehrwanderung ist leider nicht möglich, wir bitten um Ihr Verständnis.
Anmeldung erforderlich:
Anmerkung: Laut Hinweis des Veranstalters vom 22.08.2022 gibt es für diese Veranstaltung noch wenige Plätze.

Samstag, 3. September 2022: Geführte Pilzwanderung in Edenkobener Tal
Einstieg in die Welt der Pilze und ein regionaler Gattungsüberblick. Einstieg über unsere beliebtesten Speisepilze, sowie deren giftige Doppelgänger.
Beginn: 9.30 Uhr, Dauer: etwa 3 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz am Hüttenbrunnen/ Edenkobener Tal
Kosten:10 Euro/Person, Kinder erwünscht und kostenlos, Hunde bitte anmelden
Leitung: Viola Kirschke-Deck , Pilzsachverständige, Naturpädagogin
Achtung: Bei der Veranstaltung gelten die jeweils aktuellen Corona-Hygiene-Maßnahmen.
Anmeldung mit kompletter Adresse per E-Mail über violaki@gmx.de
Quelle: Persönliche Mitteilung

Sonntag 04.September 2022 - Pilzlehrwanderung im Bienwald
Treffpunkt um 10.00 Uhr:
Kakteenland
Wengelspfad 1
76889 Steinfeld
Beschreibung und Anmeldung:  s. Veranstaltung am 28. August 2022
Anmerkung: Laut Hinweis des Veranstalters  vom 22.08.2022 ist diese Veranstaltung bereits ausgebucht und nur noch eine Registrierung auf der Warteliste möglich. 

Freitag, 09. September 2022: Pilzexkursion "Steinpilz, Pfifferling  Co" in Westheim
Pilze sind kulinarische Köstlichkeiten – und manche auch tödlich giftig. Zudem erfüllen Sie im Wald eine einzigartige Rolle, denn ohne Pilze gäbe es keinen Wald. Die Wanderung gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Arten kennen zu lernen und Neues über die geheimnisvolle Welt der Pilze zu erfahren.
Treffpunkt: Waldeingang gegenüber dem ehemaligen Kompostwerk des Kreises an der L538 zwischen Bellheim und Westheim
Kosten: 16 Euro pro Person
Sonstiges: Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule, Anmeldung über die VHS Lingenfeld 06344/5961
Quelle: https://www.treffpunktwald.de/contentview.php?id=50299&tid=28480

Samstag 10. September 2022 Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.
Quelle: http://www.ipn-ev.de/programm-2022.html

Sonntag 11. September 2022 Naturkundliche Lehrwanderung mit Schwerpunkt Ökologie der Pilze und des Waldes in Elmstein
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr. Treffpunkt: jeweils um 9.15 Uhr (Beginn: 9.30 Uhr) am Naturfreundehaus Elmstein, Esthaler Str. 63 - 67, 67471 Elmstein – Harzofen an der (Rot-) Eiche vor dem Eingang zur Gaststätte.
Ca. 12.00 Uhr Rückkehr am Naturfreundehaus und Möglichkeit zur Einkehr.
Ab 13.15 Uhr findet die Besprechung der gesammelten Pilzarten statt (bis ca 14.00 Uhr).
Kosten: 15 Euro pro Person, Jugendliche (14-18 Jahre) 7,50 Euro, Mitglieder der IPN e.V., der Naturfreunde e.V. sowie Kinder unter 14 Jahren sind frei. (der Betrag kann vor Ort entrichtet werden)
Im Interesse der Teilnehmer beschränken wir die Anzahl der Teilnehmer auf ca. 10-12 Personen.
Anmeldungen bitte mit Angabe von Teilnehmerzahl, Namen, Adresse, Email- Adresse und Telefonnummer an Ingrid Keth: Email: ingrid.keth@kabelmail.de
Zum Inhalt der Lehrwanderung: s. bei der Veranstaltung am 14. August 2022
Quelle: http://www.ipn-ev.de/programm-2022.html

Freitag – Sonntag 16. bis 18. September 2022 Seminar für Anfänger, Speisepilzsammler und Naturfreunde in Elmstein
Leitung: Peter und Ingrid Keth
Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Anfänger in der Pilzkunde und an Naturfreunde die mehr über die Bestimmung und die Funktion der Pilze in der Natur erfahren möchten.
In dem Seminar werden die Grundlagen zu einer späteren selbstständigen Beschäftigung vermittelt. Dazu gehört das Erkennen und Bewerten von Merkmalen und deren Zuordnung zu den einzelnen Pilzarten oder Gattungen. Hierzu werden zunächst in einem Vortrag direkt an Frischpilzen die notwendigen Grundlagen vermittelt. In kleinen Arbeitsgruppen kann man dann üben, wie man systematisch an individuellen Merkmalen Pilze bestimmt und wiedererkennt. Im Seminarpreis ist ein Manuskript mit den Inhalten aller Vorträge und der für die Bestimmungsarbeit notwendigen Bestimmungsschlüssel enthalten. In dem Vortrag zur Ökologie der Pilze wird ein Einblick in die Bedeutung unserer Pilze vermittelt. Der Einführungsvortrag über Giftpilze und Pilzvergiftungen vermittelt die Grundlagen zur Erkennung der gefährlichsten Giftpilze und deren Giftwirkung.
Abgerundet wird das Seminar mit Informationen zur Verwertung selbstgesammelter Pilze.
Anmeldungen bitte mit Angabe von
Anzahl der Teilnehmer (Erwachsene/Jugendliche/Kinder), Namen, Adresse, Email-Adresse und Telefonnummer über
Ingrid Keth: Email: ingrid.keth@kabelmail.de oder Tel.: 06247/991926.
Veranstaltungsort: Seminarhaus im Naturfreundehaus Elmstein, Esthaler Str. 65, 67471 Elmstein
Buchungen von Unterkünften bitte ausschließlich und direkt über das Naturfreundehaus Elmstein.
Einen Ablaufplan finden Sie unter http://www.ipn-ev.de/ablauf-anfaengersem.html
Kosten: 75 Euro pro erwachsene Person, Mitglieder der IPN e.V. oder der Naturfreunde e.V. sowie Jugendliche (14 bis 18) Jahre 30 Euro, Kinder unter 14 Jahre sind frei.
Die Seminargebühr ist im Voraus zu entrichten. Erst mit dem Zahlungseingang ist die Buchung verbindlich.Sollte es aufgrund gesetzlicher Regelungen infolge der Corona-Pandemie es uns nicht möglich sein das Seminar durchzuführen, werden die gezahlten Seminargebühren vollständig zurückgezahlt.
Während des Seminars gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen gesetzlichen Regelungen bez. der Corona-Pandemie.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt.
Eine möglichst frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.

Samstag, 17. September 2022: Pilzexkursion in Landau
Eine Verschiebung des Termins aufgrund der Witterungsverhältnisse behalten wir uns vor! (Ersatztermin: 01.10.2022)
In diesem Seminar lernen Sie einheimische Speisepilze und Giftpilze kennen. Bei der Exkursion im Pfälzer Wald werden die Pilzfunde vor Ort besprochen. Dabei werden die charakteristischen Merkmale der wichtigen Pilzgattungen herausgestellt. Auch auf die Lebensweise und Aufgaben der Pilze in der Natur wird eingegangen.
Zeit: 09.00 - 13.30 Uhr
Leitung: Dietmar Gottlieb
Ort: Volkshochschule Landau (Maximilianstraße), ehemalige Alte Post, Maximilianstraße 7, 76829 Landau in der Pfalz
Gebühr: 20,- €
Bitte mitbringen: Sammel-Korb (keine Plastiktüte oder Stofftasche!), wetterfeste Kleidung und Rucksackverpflegung sind angebracht,  evtl. Lupe.
Veranstalter, Information und Anmeldung, : VHS Landau
Quelle: https://volkshochschule-landau.de/Veranstaltung/cmx6298c075dad77.html

Samstag, 17. September 2022: Grundkurs Phytopathogene Kleinpilze in Neustadt
Ort: Haus der Artenvielfalt, Erfurter Str. 7, 67433 Neustadt/Weinstraße
Zeit: 9 – 17 Uhr
Referentin: Dr. Julia Kruse, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Kosten: 30,- €, 50 % Ermäßigung für Schüler, Azubis, Studenten Fokus: Pilze generell sind wahrscheinlich den meisten bekannt, aber von phytopathogenen Kleinpilzen haben vermutlich nur wenige bisher etwas gehört, auch wenn man sie sicherlich schon unbewusst gesehen hat. Es handelt sich um Kleinpilze, die auf lebendem (noch grünem) Pflanzengewebe vorkommen und sich von diesem ernähren. Sie sind obligate Pflanzenparasiten, die oft hochgradig wirtsspezifisch sind. Über die Kenntnis der parasitierten Wirtspflanze, können die in Frage kommenden Pilzarten gut eingegrenzt werden. Es gibt vier verschiedene Hauptgruppen von Kleinpilzen, die weit verbreitet vorkommen und artenreich sind: Echte Mehltaupilze, Falsche Mehltaue, Rostpilze und Brandpilze. Einige Arten können ohne Mikroskop sicher angesprochen werden. Dieses Seminar vermittelt die Grundkenntnisse in der Erkennung der vier Hauptgruppen der phytopathogenen Kleinpilze und gibt einen Überblick über häufige in Deutschland vorkommende Arten und Bestimmungstechniken. Da es für Rheinland-Pfalz keine Checkliste oder Rote Liste dieser speziellen Pilzgruppe gibt ist es ungewiss, wie viele Arten hier vorkommen. Schwerpunkte:  Vermittlung von grundlegenden, für die Erkennung wichtigen Merkmalen von phytopathogenen Kleinpilzen in Theorie und Praxis  Einführung in das Bestimmen von phytopathogenen Pilzen mit (dichotomen) Schlüsseln  Unterscheidung der vier verschiedenen Hauptgruppen von phytopathogenen Kleinpilzen  Einführung in das Erkennen von wichtigen und bei uns häufigen Arten  Durchführung von Theorie und Praxis anhand von Frischmaterial im Seminarraum, ergänzt durch eine kurze Freilandexkursion  Vorstellen von Sammel- und Herbarisiertechniken
Quelle, Anmeldeformular, Kursbeschreibungen, weitere Informationen: https://www.pollichia.de/index.php/artenkennerseminare

Sonntag, 18. September 2022: Geführte Pilzwanderung in Edenkobener Tal
Einstieg in die Welt der Pilze und ein regionaler Gattungsüberblick. Einstieg über unsere beliebtesten Speisepilze, sowie deren giftige Doppelgänger.
Beginn: 9.30 Uhr, Dauer: etwa 3 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz am Hüttenbrunnen/ Edenkobener Tal
Kosten:10 Euro/Person, Kinder erwünscht und kostenlos, Hunde bitte anmelden
Leitung: Viola Kirschke-Deck , Pilzsachverständige, Naturpädagogin
Achtung: Bei der Veranstaltung gelten die jeweils aktuellen Corona-Hygiene-Maßnahmen.
Anmeldung mit kompletter Adresse per E-Mail über violaki@gmx.de
Quelle: Persönliche Mitteilung

Samstag, 24. September 2022     Pilzlehrwanderung in Enkenbach-Alsenborn
Ort: Alsenborn Eingang zum Friedhof
Uhrzeit: 09:30 bis 12:30 Uhr
Dozent: Dietmar Theiss, Pilzsachverständiger DGfM e.V.
Beschreibung: Pilze im Mai? Die Corona-Situation brachte viele Menschen dazu, Aktivitäten in der Natur (wieder) zu entdecken. Auch Pilzesammeln gehört dazu. Klassischerweise ist der Herbst die Zeit, in der Speisepilze wachsen und gesammelt werden. Was jedoch viele nicht wissen: Zu allen Jahreszeiten wachsen Pilze, auch einige Speisepilze.Diese Lehrwanderung will zeigen, was es auch im Mai an Pilzen zu entdecken geben mag. Dabei liegt der Fokus auf der Ökologie der Pilze: Wann wachsen wo und welche Pilze? Wovon hängt das ab? Welche Rolle spielen Pilze im Naturhaushalt?
Wichtig: Festes Schuhwerk mit Profilsohle.
Die Pilzlehrwanderung ist keine Sammelaktion! Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt (Unwetterwarnung oder Gewitter ausgenommen). Nicht barrierefrei.
Kosten: 15,- €/Person, bei Ermäßigungsberechtigung 11,25 €.
Anmeldung über Kreisvolkshochschule Kaiserslautern Telefon: (0631) 7105-295 bzw. cording@kvhs-kl.de
oder Tel.: 06303-9998753
Quelle: Persönliche Kenntnis - Programm noch nicht veröffentlicht
Anmerkung: Es sind  nur noch Restplätze verfügbar, da dieses Angebot vom Mai in den September verlegt wurde.

Sonntag 02. Oktober 2022 - Pilzlehrwanderung im Bienwald
Treffpunkt um 10.00 Uhr:
Sportplatz, Maxstr., 76779 Scheibenhardt
Beschreibung und Anmeldung:  s. Veranstaltung am 28. August 2022
Anmerkung: Laut Hinweis des Veranstalters  vom 28.09.2022 ist diese Veranstaltung ausgebucht. 

Freitag – Sonntag 07. – 09. Oktober 2022 Seminar für Anfänger, Speisepilzsammler und Naturfreunde in Elmstein
Leitung: Peter und Ingrid Keth
Dieses Seminar richtet sich in erster Linie an Anfänger in der Pilzkunde und an Naturfreunde die mehr über die Bestimmung und die Funktion der Pilze in der Natur erfahren möchten.
In dem Seminar werden die Grundlagen zu einer späteren selbstständigen Beschäftigung vermittelt. Dazu gehört das Erkennen und Bewerten von Merkmalen und deren Zuordnung zu den einzelnen Pilzarten oder Gattungen. Hierzu werden zunächst in einem Vortrag direkt an Frischpilzen die notwendigen Grundlagen vermittelt. In kleinen Arbeitsgruppen kann man dann üben, wie man systematisch an individuellen Merkmalen Pilze bestimmt und wiedererkennt. Im Seminarpreis ist ein Manuskript mit den Inhalten aller Vorträge und der für die Bestimmungsarbeit notwendigen Bestimmungsschlüssel enthalten. In dem Vortrag zur Ökologie der Pilze wird ein Einblick in die Bedeutung unserer Pilze vermittelt. Der Einführungsvortrag über Giftpilze und Pilzvergiftungen vermittelt die Grundlagen zur Erkennung der gefährlichsten Giftpilze und deren Giftwirkung.
Abgerundet wird das Seminar mit Informationen zur Verwertung selbstgesammelter Pilze.
Anmeldungen bitte mit Angabe von
Anzahl der Teilnehmer (Erwachsene/Jugendliche/Kinder), Namen, Adresse, Email-Adresse und Telefonnummer über
Ingrid Keth: Email: ingrid.keth@kabelmail.de oder Tel.: 06247/991926.
Veranstaltungsort:
Seminarhaus im Naturfreundehaus Elmstein, Esthaler Str. 65, 67471 Elmstein
Buchungen von Unterkünften bitte ausschließlich und direkt über das Naturfreundehaus Elmstein.
Einen Ablaufplan finden Sie unter http://www.ipn-ev.de/ablauf-anfaengersem.html
Kosten: 75 Euro pro erwachsene Person, Mitglieder der IPN e.V. oder der Naturfreunde e.V. sowie Jugendliche (14 bis 18) Jahre 30 Euro, Kinder unter 14 Jahre sind frei.
Die Seminargebühr ist im Voraus zu entrichten. Erst mit dem Zahlungseingang ist die Buchung verbindlich.Sollte es aufgrund gesetzlicher Regelungen infolge der Corona-Pandemie es uns nicht möglich sein das Seminar durchzuführen, werden die gezahlten Seminargebühren vollständig zurückgezahlt.
Während des Seminars gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen gesetzlichen Regelungen bez. der Corona-Pandemie.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt.
Eine möglichst frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.

Samstag 08. Oktober 2022 Pilzseminar mit Exkursion in Wachenheim
Seminarinhalt: Einführung in die Pilzkunde / Vielfalt der Pilze / Erläuterung der Sammelregeln / Kennenlernen der wichtigsten Speise- und Giftpilze / Exkursion in Gruppen / Sortieren und Auslegen des Sammelgutes / Abschlussbesprechung mit Erläuterung der gefundene Arten und Möglichkeit zur Diskussion.
Gegen Mittag machen wir eine Pause von ca. 1 Stunde. Dabei besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr in ein Gasthaus, bzw. eine Pfälzer Hütte oder zum Verzehr der mitgebrachten Speisen/Getränke (nicht Bestandteil des Kursprogramms).
Bitte mitbringen: wettergerechte Kleidung und Wanderschuhe, kleiner Pilzkorb und Schachteln, bzw. Butterbrottüten zum Sortieren und Transport der Pilze, Messer, Lupe (10fach) falls vorhanden, Schreibutensilien, evtl. Pilzbuch“
Uhrzeit: 9.00 - 17.30 h
Gebühr: € 29 (das war Preis 2020)
Ort: Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim, Weinstr. 16
Leitung: Dr. Bernhard Otto, Pilzsachverständiger DGfM e.V.
Veranstalter: Kreisvolkshochschule Bad Dürkheim, VHS Wachenheim
https://www.vg-wachenheim.de/vg_wachenheim/Bildung/Volkshochschule/
Anmeldung erforderlich bei Frau Bien, Tel. 06322-9580108
Quelle: https://www.mak-rn.de/programm
Anmerkung: Laut telefonischer Auskunft vom 30.06.2022 wird das Seminar stattfinden, ist aber fast schon ausgebucht und nur noch Restplätze verfügbar.

Sonntag 09. Oktober 2022 Pilzlehrwanderung „Ab in die Pilze!“ in Johanniskreuz
Die Teilnehmer werden in die Welt der Pilze „entführt“ und über ihre Bedeutung im Ökosystem Wald aufgeklärt. Keine Sammelaktion!
Uhrzeit: 11.00 – 13.00 Uhr
Kosten: 13,- € pro Person
Referent: Dietmar Theiss, Pilzsachverständiger DGfM e.V.
Anmeldung erforderlich!
Veranstalter und Anmeldung: Haus der Nachhaltigkeit - Tel.: 06306/9210-130, Mail: hdn@wald-rlp.de
Quelle: https://hdn.wald.rlp.de/de/veranstaltungen/detail/?tx_sfeventmgt_pievent%5Bevent%5D=101&tx_sfeventmgt_pievent%5Baction%5D=detail&tx_sfeventmgt_pievent%5Bcontroller%5D=Event
Anmerkung vom 28.09.2022: Aktuell sind hier noch Plätze verfügbar.

Sonntag, 09. Oktober 2022: Grundkurs Pilze in Bad Dürkheim
Ort: Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Straße 111, 67098 Bad Dürkheim
Zeit: 9 – 17 Uhr
Referent: Dr. Thomas Lehr, Hofheim am Taunus
Kosten: 30,- €, 50 % Ermäßigung für Schüler, Azubis, Studenten
Fokus: Pilze spielen in allen unseren Ökosystemen eine wichtige Rolle und treten in einer geradezu unüberschaubaren Artenzahl auf. Das Seminar richtet sich an Einsteiger in die Pilzkunde. Sie sollen einen ersten Überblick über die Vielfalt der mitteleuropäischen Großpilze bekommen. Dabei spielen das Erkennen und Benennen wichtiger Merkmale, die zur Bestimmung notwendig sind, eine zentrale Rolle. Schwerpunkte:  Einführung in die Großgruppen der mitteleuropäischen Pilze  Exkursion in ein nahegelegenes Waldgebiet mit Erläuterung wichtiger Gattungen und ihrer Bestimmungsmerkmale  Besprechung ausgewählter Funde
Quelle, Anmeldeformular, Kursbeschreibungen, weitere Informationen: https://www.pollichia.de/index.php/artenkennerseminare
Anmerkung: Laut der angegebenen Homepage ist dieser Kurs bereits am 16.03.2022 ausgebucht.

Samstag 15. Oktober 2022 Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.

Samstag. 15. Oktober 2022:  Interesse an der Trüffelsuche? Lernen Sie einen Trüffelhund bei der Suche kennen! in Zweibrücken
Ort: beim Hotel Fasanerie (welcher Parkplatz wird noch bekannt gegeben)
Info: Trüffel sind für unsere Natur lebenswichtig. Es gibt über 300 verschiedene Arten in Deutschland und somit auch viele in Rheinland-Pfalz. Um sie zu finden, braucht es viel Wissen, Erfahrung, Geduld und einen ausgebildeten Hund, der sich auf die Trüffelsuche versteht. Die Trüffelexpertin Gabi Wenk geht mit ihrem Hund Candy bei uns auf die Suche und Sie können sie dabei begleiten. Hierbei erfahren Sie auch an Ort und Stelle viele interessante Einzelheiten über die Trüffel. Sie lernen, dass es wirklich bei uns im Wald überall Trüffel gibt und dass es tatsächlich Hunde gibt, die diese finden können. Der Fokus bei dieser Veranstaltung liegt bei dem Naturerlebnis und der Beobachtung eines Trüffelhundes bei der Arbeit. Bitte lassen Sie Ihren Hund zu Hause, da der Fokus von Candy auf der Trüffelsuche liegt und eine Ablenkung durch andere Hunde nicht erfolgen sollte. Die Dozentin bildet aber Hunde aus, man kann sich zu ihren entsprechenden Seminaren anmelden. Hierbei nehmen die Hunde sowohl an der Theorie als auch an der Praxis natürlich teil. Außerdem hilft sie bei der Anlage von Trüffelplantagen. Gabi Wenk ist Mitglied der Forschungsgruppe der Trüffelschule und dort und auch selbst mit ihrem Hund "Candy" in ganz Deutschland aber auch in Europa (Frankreich, Spanien, Portugal) unterwegs, um Trüffelvorkommen aufzuspüren und die Standorte zu dokumentieren. Des Weiteren ist sie in der Ausbildung zur Trüffelanlageberaterin und wird diese bis zum Zeitpunkt der Vorträge sicher abgeschlossen haben. Sie kann folglich selbst aus eigener Erfahrung und mit eigenen Kenntnissen aufkommende Fragen professionell beantworten.
Kosten: 12,00 € €
Veranstalter, Information und Anmeldung: VHS Zweibrücken, Tel: 06332 209740, info@vhs-zweibruecken.de
Kursnummer: Z01091
Quelle: https://www.vhs-zweibruecken.de/?id=9&kathaupt=11&knr=Z01096

Sonntag 16. Oktober 2022 Pilzlehrwanderung „Ab in die Pilze!“ in Johanniskreuz
Die Teilnehmer werden in die Welt der Pilze „entführt“ und über ihre Bedeutung im Ökosystem Wald aufgeklärt. Keine Sammelaktion!
Uhrzeit: 14.00 – 16.30 Uhr
Kosten: 13,- € pro Person
Referent: Dietmar Theiss, Pilzsachverständiger DGfM e.V.
Anmeldung erforderlich!
Veranstalter und Anmeldung: Haus der Nachhaltigkeit - Tel.: 06306/9210-130, Mail: hdn@wald-rlp.de
Quelle: https://hdn.wald.rlp.de/de/veranstaltungen/detail/?tx_sfeventmgt_pievent%5Bevent%5D=24&tx_sfeventmgt_pievent%5Baction%5D=detail&tx_sfeventmgt_pievent%5Bcontroller%5D=Event

Sonntag 16. Oktober 2022    Naturkundliche Lehrwanderung mit Schwerpunkt Ökologie der Pilze und des Waldes in Elmstein
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Treffpunkt: jeweils um 9.15 Uhr  am Naturfreundehaus Elmstein, Esthaler Str. 63 - 67, 67471 Elmstein – Harzofen an der (Rot-) Eiche vor dem Eingang zur Gaststätte.
Beginn: 9.30 Uhr
Ca. 12.00 Uhr Rückkehr am Naturfreundehaus und Möglichkeit zur Einkehr.
Ab 13.15 Uhr findet die Besprechung der gesammelten Pilzarten statt (bis ca. 14.00 Uhr).
Kosten: 15 Euro pro Person, Jugendliche (14-18 Jahre) 7,50 Euro, Mitglieder der IPN e.V., der Naturfreunde e.V. sowie Kinder unter 14 Jahren sind frei. (der Betrag kann vor Ort entrichtet werden)
Im Interesse der Teilnehmer beschränken wir die Anzahl der Teilnehmer auf ca. 10-12 Personen.
Anmeldungen bitte mit Angabe von Teilnehmerzahl, Namen, Adresse, Email- Adresse und Telefonnummer an Ingrid Keth: Email: ingrid.keth@kabelmail.de
Zum Inhalt der Lehrwanderung: s. bei der Veranstaltung am 14. August 2022
Quelle: http://www.ipn-ev.de/programm-2022.html

Samstag 22. Oktober 2022    Pilztag im Biosphärenhaus in Fischbach bei Dahn
Um Pilze und in ihre vielfältigen Erscheinungsformen und Nutzungsmöglichkeiten geht es am Pilztag im Biosphärenhaus. Vom fachgerechten Sammeln über das Erkennen und Bestimmen von Pilzen bis hin zum Zubereiten von Pilzen in der heimischen Küche führt das Programm an diesem Tag. Dabei wechseln sich praktische und theoretische Passagen unter fachmännischer Anleitung ab. Ein gemeinsames Essen – natürlich mit Pilzen – ist im Teilnahmebeitrag enthalten.“
Uhrzeit: 10 - 16 Uhr
Leitung: Dietmar Theiss (Pilzsachverständiger DGfM e.V.) und Ehepaar Schauer (www.wildwiese.com)
Ort: Biosphärenhaus, 66996 Fischbach
Veranstalter: Biosphärenhaus
Kosten: 40,- Euro pro Person inkl. Essen - natürlich mit Pilzen
Anmeldung mit Anzahlung erforderlich!
Ansprechpartner und Anmeldung: Biosphärenhaus Fischbach, Telefon: 06393/92100
E-Mail: info@biosphaerenhaus.de
Quelle: http://www.biosphaerenhaus.de/veranstaltungen/

Sonntag 23. Oktober 2022 - Pilzlehrwanderung im Bienwald
Treffpunkt um 10.00 Uhr:
Wasserturm/Grillhütte, Schaidter Weg , 76744 Wörth-Büchelberg
Beschreibung und Anmeldung:  s. Veranstaltung am 28. August 2022
Anmerkung: Laut Hinweis des Veranstalters  vom 28.09.2022 ist diese Veranstaltung ausgebucht. 

Sonntag 30. Oktober 2022 - Pilzlehrwanderung im Bienwald
Treffpunkt um 10.00 Uhr:
Wanderparkplatz "Bildeiche Schaidt" an der K15 zwischen Schaidt und Wörth/Karlsruhe
76744 Wörth/Schaidt
Beschreibung und Anmeldung:  s. Veranstaltung am 28. August 2022
Anmerkung: Laut Hinweis des Veranstalters  vom 28.09.2022 ist diese Veranstaltung ausgebucht. 

Samstag und Sonntag, 05. und 06. November 2022: Vertiefungskurs Pilze in Bad Dürkheim
Ort: Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Straße 111, 67098 Bad Dürkheim
Zeit: 9 – 17 Uhr
Referent: Dr. Thomas Lehr, Hofheim am Taunus
Kosten: 80,- €, 50 % Ermäßigung für Schüler, Azubis, Studenten
Fokus Das Seminar richtet sich an Naturinteressierte, die schon über gewisse Pilzkenntnisse verfügen, aber ihr Wissen systematisieren und vertiefen wollen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Röhrlingen und Blätterpilzen und ihren bestimmungsrelevanten Merkmalen. Schwerpunkte  Bestimmungsmerkmale der Röhrlinge und Blätterpilze  Wichtige Gattungen der Röhrlinge und Blätterpilze Mitteleuropas  Exkursionen in nahegelegene Waldgebiete mit Erläuterung wichtiger Gattungen und ihrer Bestimmungsmerkmale  Besprechung ausgewählter Funde
Quelle, Anmeldeformular, Kursbeschreibungen, weitere Informationen: https://www.pollichia.de/index.php/artenkennerseminare

Sonntag, 6. November 2022 Pilzkundliche Exkursion bei Zweibrücken
Treffpunkt: 13.00 Uhr am Parkplatz Kugelfanghütte, 66482 Zweibrücken
Leitung: Sebastian Knerr
Einkehr und Fundbesprechung finden in einem örtlichen Lokal statt.
Kosten: keine
Anmeldung erforderlich an: volkerweis2012@t-online.de
Veranstalter: Pilzfreunde Saar-Pfalz e. V.
Quelle: https://www.pilzfreunde-saar-pfalz.de/programm.php?m=11

Samstag 19. November 2022 Pilzkundliches Fachtreffen in Elmstein
Ab 9:30 Uhr
Die Fachtreffen sind in erster Linie für die Mitglieder der Interessengemeinschaft Pilzkunde und Naturschuzt e. V. und ehemalige Seminarteilnehmer gedacht und ausgerichtet. Es sind keine Treffen für Anfänger und es werden auch keine Speisepilze gesammelt. Vormittags erfolgt eine gemeinsame Exkursion. Am Nachmittag erfolgt dann die Bearbeitung und Bestimmung der gefundenen Pilzarten.
Leitung: Peter Keth, Pilzsachverständiger und Fachberater für Mykologie univ. gepr.
Anmeldung für Erstteilnehmer erforderlich unter Tel.: 06247/991926.
Quelle: Persönliche Mitteilung


2. PILZAUSSTELLUNGEN

Erfahrungsgemäß sind Pilzausstellungen eine wunderbare Gelegenheit, viele Pilzarten im frischen Zustand sehen und kennenlernen zu können und sich fachkundig erläutern zu lassen - daher sind auch Ausstellungsorte in unmittelbarer Nähe der Pfalz aufgeführt.

Samstag 17. September 2022 13.00 - 18.00 Uhr + Sonntag 18. September 2022 10.00 - 18.00 Uhr in Bexbach
Große Pilzausstellung im Evangelischen Gemeindehaus Bexbach - Homburger Str. 22
Eine Veranstaltung der Pilzfreunde Saar - Pfalz e. V.
Eintritt frei
Kaffee und Kuchen und Getränke werden angeboten.
Quelle: https://www.pilzfreunde-saar-pfalz.de/programm.php?m=9
Hinweis: Laut Mitteilung des Veranstalters  vom 29.08.2022 findet diese Pilzausstellung nicht statt wegen der anhaltenden Trockenheit.

Samstag 08. Oktober 2022 + Sonntag 09. Oktober 2022, jeweils 10.00 – 18.00h, Frischpilzausstellung in Karlsruhe
Ort: Großer Saal des Pavillons des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe, Haupteingang am Nymphengarten
Eintritt: frei
Zum 17. Mal veranstaltet das Naturkundemuseum Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Pilze im Naturwissenschaftlichen Verein (PiNK) die jährliche Frischpilzausstellung..

Samstag 22. Oktober + Sonntag 23. Oktober 2022 Frischpilz-Ausstellung in Bad Dürkheim
Ort: Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Straße 111, 67098 Bad Dürkheim
Quelle: https://www.mak-rn.de/programm

3. PILZBERATUNG

Die Möglichkeit zu einer individuellen Pilzberatung können Sie bei vielen Pilzsachverständigen anfragen. Die Kontaktliste der dazu bereiten Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e. V. finden Sie unter https://www.dgfm-ev.de/service/pilzsachverstaendige

Regelmäßige Pilzberatung (knapp außerhalb der Pfalz);

Karlsruhe
Montags 17 – 19 Uhr vom 15. August bis 07. November 2022
(vor dem Westeingang des Pavillons des Naturkundemuseums)
Quelle: http://www.pilze-karlsruhe.de/?p=21

Mannheim
Montags 17.30 – 18.30 Uhr vom 05. September bis 24. Oktober 2022
Im Stadtheim der Naturfreunde Mannheim, Zum Herrenried 18, 68169 Mannheim
Quelle: https://www.mak-rn.de/programm


4. SONSTIGES (Vorträge, Ausstellungen, u. a.)

Dienstag, 22. März 2022, 18.00 Uhr: Online-Vortrag "Unterirdische Beziehungskisten"
Dabei geht es um Pilze und deren Zusammenarbeit mit Pflanzen - s. u.a. Ausstellung im Pfalzmuseum.
Referentin: Dr. Julia Kruse, Pfalzmuseum
Die Reihe richtet sich an interessierte Laien und Lehrkräfte, die gern vertiefte Einblicke in einzelne Themen bekommen möchten. Die Vorträge dauern etwa 30-40 Minuten. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Referent*Innen ins Gespräch zu kommen. Ergänzend ordnen die Museumspädagoginnen die Thematik aus ihrer Perspektive ein.
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zwei Tage vor der Veranstaltung an unter M.Kallfelz@pfalzmuseum.bv-pfalz.de. Sie bekommen dann rechtzeitig vom Museum einen Link und brauchen sich nicht für jeden Vortrag einzeln anzumelden.
Veranstalter: Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Str. 11, 67098 Bad Dürkheim
Quelle: http://www.pfalzmuseum.de/deutsch/seiten/aktuelles/aktuelles.html

Ausstellung zum Thema Pilze in Bad Dürkheim: Unterirdische Beziehungskisten – Mykorrhizapilze
Ort: Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Str. 11, 67098 Bad Dürkheim
Zeiten: bis zum 24. April 2022 zu den Öffnungszeiten des Museums – s. http://www.pfalzmuseum.de/index.html
Kosten: Museumseintritt – s. http://www.pfalzmuseum.de/index.html
Quelle: http://www.pfalzmuseum.de/deutsch/seiten/ausstellung/ausstellungen.html
Infotext des Museums zur Ausstellung:
Alle kennen es: nach regenreichen Tagen sprießen sie im Herbst plötzlich überall aus dem Boden: Pilze! Doch was man dort sieht, sind nur die Fruchtkörper der Pilze, der größte Teil eines Pilzes befindet sich als Geflecht von Pilzfäden (Myzel) unter der Erde. Zahlreiche Pilze stehen in einem unterirdischen Stoffaustausch mit Pflanzenwurzeln. Diese Symbiose aus Pilz und Pflanze, bei der beide Partner voneinander profitieren, nennt man Mykorrhiza. Wussten Sie, dass rund 90 % aller bekannten Pflanzen fähig sind, mit Pilzen eine Mykorrhiza auszubilden? Was genau die Mykorrhiza ist, welche Ausprägungen es gibt und was sie so erfolgreich gemacht hat, dass sie von zahlreichen Pflanzen genutzt wird, sind nur ein paar Fragen rund um dieses Thema, denen in der Ausstellung auf den Grund gegangen wird. Die Sonderausstellung führt die Museumsgäste von allgemeinen Informationen über den Aufbau von Pilzen und deren Unterschied zu Pflanzen und Tieren über das Thema Speisepilze (die oft Mykorrhizapilze sind), bis hin zu den Details der Mykorrhiza. Die Ausstellung zeigt verschiedene Exponate aus der Sammlung der POLLICHIA. Neben Dioramen mit zahlreichen Pilzmodellen werden auch Tischvitrinen mit Objekten aus der botanischen und auch zoologischen Sammlung zu sehen sein. Bereichert wird die Ausstellung durch Installationen des Künstlers F. Eicher aus Bad Dürkheim. Er hat eigens für die Ausstellung Kunstobjekte kreiert, die die wissenschaftlichen und spannenden Fakten rund um das Thema Mykorrhiza auch auf ästhetische und künstlerische Weise beleuchten. Viele Menschen kommen wohl „über den Magen“ an das Thema Pilze und die meisten von ihnen haben vermutlich bereits Mykorrhizapilze gegessen, ohne es gewusst zu haben. Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge – sie alle sind Mykorrhizapilze, die mit bestimmten Pflanzen eine Symbiose eingehen. Für Pilzsammler ist es sicherlich interessant zu wissen, dass diese Pilze also nur bei ihrem pflanzlichen Mykorrhizapartner zu finden sind. Von der Oberfläche geht es nun in die Tiefe. Welche verschiedenen Mykorrhiza-Ausprägungen gibt es? Sieht jede Mykorrhiza gleich aus oder ist sie je nach beteiligten Partnern unterschiedlich? Läuft es immer harmonisch zwischen den Mykorrhiza-Partnern oder gibt es auch Ausnutzer dieser Verbindung? Und warum ist Mykorrhiza überhaupt interessant für uns Menschen? Tatsächlich wird sie im Gartenbau und in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt. Der Einsatz von Mykorrhiza kann Dünger und Pestizide sparen. Selbst für den eigenen Garten ist die Mykorrhiza eine Option. Aber wie genau kann so eine Anwendung aussehen? Das verrät die Sonderausstellung „Unterirdische Beziehungskisten – Mykorrhizapilze“ im Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA-Museum.
sind die 12 wichtigsten Aussagen der Ausstellung und die digitalen Mitmachstationen online verfügbar.

Montag, 25. April 2022, 19:00 Uhr   Vortrag in Mannheim    Wo Hütchenträger Bären begegnen“
In zwei Naturwaldreservaten im Bienwald werden seit 1995 Pilzvorkommen beobachtet. Von den dort nachgewiesenen über 600 Arten werden einige (ca. 50 Arten) vorgestellt.
Referent: Jörg Haedeke
Veranstaltungsort: Mannheimer Abendakademie, Saal, U1, 16 - 19, 68161 Mannheim
Anmeldung nur über die Abendakademie unter https://www.abendakademie-mannheim.de/suchfunktion-kurse/kurs/Wo-Huetchentraeger-Baeren-begegnen/A230020#inhalt
Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Anmeldebestätigung ist zum Einlass bitte mitzubringen und je nach den dann gültigen Coronabestimmungen auch die nötigen digitalen Impf- oder Testnachweise und die dann geltenden Verhaltensregeln (evtl. Maskenpflicht usw.) sind zu beachten.
Quelle: https://www.mak-rn.de/programm

Donnerstag, 29. September  2022: Vortrag "Trüffel in Rheinland-Pfalz" in Zweibrücken
Zeit: 18.30 - 20.00 Uhr
Ort: BBS B207, Johann-Schwebel-Str. 1, 66482 Zweibrücken
Info: Kaum jemand ist bekannt, dass wir hier in Deutschland ca. 300 verschiedene Trüffelarten haben. Hier wird aufgezeigt, welche bei uns vorkommen, wie die Entwicklung der Trüffel, Verwendung und Suche vom Mittelalter bis heute vorstatten ging. Sie erfahren Näheres über das Aussehen der Trüffel und ihrer Sporen. Sie lernen, dass Trüffel Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland ein Exportartikel war, wo man Trüffel und wie mit Hund findet. Die Trüffelexpertin weist auf die Möglichkeit der Anlage von Trüffelplantagen hin. Die Fragen: wo gibt es in Deutschland Trüffel, welche Trüffel gibt es in Rheinland-Pfalz, wodurch wird das deutsche Eßtrüffelvorkommen intensiviert, werden beantwortet. Auch auf die Trüffelsuche mit Hund, bei der die Bindung zu Ihrem Hund gestärkt, sein Selbstbewußtsein erhöht und es mit ihm zusammen viele Erfolgserlebnisse gibt, wird eingegangen. Gabi Wenk ist Mitglied der Forschungsgruppe der Trüffelschule und dort und auch selbst mit ihrem Hund "Candy" in ganz Deutschland aber auch in Europa (Frankreich, Spanien, Portugal) unterwegs, um Trüffelvorkommen aufzuspüren und die Standorte zu dokumentieren. Des Weiteren ist sie in der Ausbildung zur Trüffelanlageberaterin und wird diese bis zum Zeitpunkt der Vorträge sicher abgeschlossen haben. Sie kann folglich selbst aus eigener Erfahrung und mit eigenen Kenntnissen aufkommende Fragen professionell beantworten.
Kosten: 0,00 € €
Veranstalter, Information und Anmeldung: VHS Zweibrücken, Tel: 06332 209740, info@vhs-zweibruecken.de
Kursnummer: Z01096
Quelle: https://www.vhs-zweibruecken.de/?id=9&kathaupt=11&knr=Z01096

Mittwoch, 12. Oktober 2022: Vortrag "Trüffelanbau in Rheinland-Pfalz" in Zweibrücken
Zeit: 18.30 - 20.00 Uhr
Ort: BBS B207, Johann-Schwebel-Str. 1, 66482 Zweibrücken
Info: In einem großen "Rundumschlag" werden erste fachliche Informationen aus der Pilzwirtschaft im Zusammenhang erläutert. Zu vielen Grundstücksbesitzern ist noch nicht bekannt, dass auch bei uns in Deutschland die Möglichkeit besteht Eßtrüffel anzubauen. Hier werden die Voraussetzungen dazu erklärt. Die Trüffelexpertin weist auf die Möglichkeit des Trüffelanbaus in Rheinland-Pfalz hin. Hierzu wird auch gezeigt, wo es Kalkboden gibt (Grundvoraussetzung für das Gedeihen der Trüffel), dass man dabei auch viele Fehler machen kann und wie man diese vermeidet. Auch werden bestehende Trüffelanlagen gezeigt. Es kann dann mit Gleichgesinnten und Interessenten diskutiert und die vielen aufkommenden Fragen mit der Dozentin geklärt werden. Gabi Wenk ist Mitglied der Forschungsgruppe der Trüffelschule und dort und auch selbst mit ihrem Hund "Candy" in ganz Deutschland aber auch in Europa (Frankreich, Spanien, Portugal) unterwegs, um Trüffelvorkommen aufzuspüren und die Standorte zu dokumentieren. Des Weiteren ist sie in der Ausbildung zur Trüffelanlageberaterin und wird diese bis zum Zeitpunkt der Vorträge sicher abgeschlossen haben. Sie kann folglich selbst aus eigener Erfahrung und mit eigenen Kenntnissen aufkommende Fragen professionell beantworten.
Kosten: 0,00 € €
Veranstalter, Information und Anmeldung: VHS Zweibrücken, Tel: 06332 209740, info@vhs-zweibruecken.de
Kursnummer: Z01097
Quelle: https://www.vhs-zweibruecken.de/?id=9&kathaupt=11&knr=Z01097

Dienstag, 6. Dezember 2022, 18.30 Uhr:  Vortrag in   Karlsruhe  Wein, Pilz, Klimawandel - Szenen einer Dreiecksbeziehung
Vortrag von Prof. Dr. Peter Nick (KIT)
Ort: Karlsruhe, Max Auerbach-Vortragssaal (Vortragsreihe NWV)
Eine Veranstaltung der Arbeitsgruppe Pilze im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe.
Eintritt frei
Quelle: http://www.pilze-karlsruhe.de/?p=21



Samstag, 03. September 2022:  Pilze im Herbstwald in Speyer
In Kooperation mit der Kinder - und Jugendabteilung der Stadtbibliothek Speyer
"Wir machen vormittags eine Wanderung durch den Speyerer Stadtwald und erfahren Wissenswertes und Spannendes über die Pilze am Wegesrand. Dazu gibt es packende Geschichten zum Thema Herbst und Pilze.Anschließend bereiten wir die gefundenen Pilze in der Walderholung gemeinsam zu, genießen das Ergebnis und haben die Möglichkeit im Kaminzimmer oder auf dem Gelände der Walderholung gemütlich beisammen zu sein. "
Treffpunkt: 67346 Speyer, Waldparkplatz an der Straße zwischen Speyer- West und Böhl- Iggelheim, kurz vor der Kreuzung Dudenhofen/ Schifferstadt, es steht ein Schild am Straßenrand
Veranstalter/Ansprechpartner: Landesforsten Rheinland-Pfalz, Rucksackschule, Am Hasenspiel 33, 76756 Bellheim
Tel. : 07272-9278-0 , eMail: rucksackschule.speyer@wald-rlp.de
Quelle: https://www.treffpunktwald.de/contentview.php?id=50298&tid=28479

Das Forstamt Pfälzer Rheinaun - die sog. Rucksackschule -  
bietet Waldführungen an zu vielen verschiedenen Themen, u. a. kostenfrei für Schulklassen der Stufen  3 - 13 aus dem Einzugsbereich des Forstamtes (im Wesentlichen die sog. Rheinschiene) auch: 
"Steinpilz, Pfifferling & Co - Pilze und deren Bedeutung für den Wald"
Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere, trotzdem sind sie ein unverzichtbarer Baustein im Lebensraum Wald. Wir lernen verschiedene Pilze und ihre vielfältigen Funktionen im Ökosystem Wald kennen.
Info und Anmeldung: : Am Hasenspiel 33,  76756 Bellheim, Tel.  07272-9278-0, eMail: rucksackschule.speyer@wald-rlp.de
Quelle: https://www.wald.rlp.de/fileadmin/website/forstamtsseiten/pfaelzer_rheinauen/downloads/rss_progr.pdf